Stiftung Mercator

Die Bundeskonferenz

Im Rahmen der jährlichen Bundeskonferenz in Berlin bietet die JIK ein Forum, in dem sich junge Menschen im Alter von 17 bis 25 Jahren mit unterschiedlichen Biographien innerhalb eines mehrtägigen Workshops über die Herausforderungen und Möglichkeiten innerhalb des modernen Einwanderungslandes Deutschland austauschen können.

Die Teilnehmenden setzen sich aus Mitgliedern der JIK aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen. Im Rahmen der Konferenz befassen sich die Teilnehmenden in Workshops mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Debatten zur Rolle von Islam und Muslimen in der deutschen Einwanderungsgesellschaft.

Ziel ist es, das Thema Vielfalt als Wert in Deutschland im Bundesprogramm der JIK wissenschaftlich fundiert, vertiefend, konstruktiv unter Beteiligung von ExpertInnen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu diskutieren und eine Haltung zu formulieren, die einer modernen Gesellschaft angemessen ist.

Die JIK setzt sich dabei zum Ziel, einen gesellschaftlichen Diskussionsprozess rund um das Zusammenleben in einer pluralen Gesellschaft anzustoßen, Konflikte anzusprechen und Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Die Teilnehmenden erarbeiten ihre eigenen Positionen und Ideen, um diese in  politische und gesellschaftliche Debatten rund um das Thema Integration und Muslime in Deutschland einzubringen.