Stiftung Mercator

Junge Islam Konferenz - Schleswig-Holstein

Seit 2016 findet die JIK in Schleswig-Holstein statt. Kooperationspartner der JIK in Schleswig-Holstein sind die Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg und das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein. Ministerpräsident Torsten Albig hat die Schirmherrschaft für die JIK Schleswig-Holstein übernommen.

In den kommenden zwei Jahren wird die JIK Schleswig-Holstein insgesamt viermal tagen. Die Teilnehmenden der Konferenz kommen aus dem gesamten Bundesland und sind zwischen 17 und 25 Jahren alt. Nach ihrer Teilnahme an der Konferenz werden die Teilnehmenden zu Mitgliedern des Netzwerk, in dem sie sich weiter engagieren und vernetzen können.

Teilnehmende der JIK Schleswig-Holstein 2016, (c) Miguel Ferraz

ZUM HINTERGRUND

Schleswig-Holstein bietet seinen Bewohnerinnen und Bewohnern viel Raum für unterschiedliche Lebensentwürfe. In Deutschlands nördlichstem Bundesland ist Kontakt und Austausch aufgrund der sehr geringen Bevölkerungsdichte allerdings nicht immer leicht. Pegida und die Entwicklungen seit der sogenannten "Flüchtlingskrise" haben gezeigt, dass unterschiedliche Lebensrealitäten und vielfältige ethnische, kulturelle und religiöse Hintergründe der Bevölkerung nicht immer als Chance für das Land bzw. für das Miteinander wahrgenommen werden. Häufig wird dem Thema der gesellschaftlichen Vielfalt defizitorientiert, verkrampft und vorurteilsbehaftet begegnet.

Dabei ist Schleswig-Holstein bereits sehr divers. Eine besondere Stellung nehmen die anerkannten nationalen Minderheiten - Dänen, Friesen sowie Sinti und Roma - ein. Schätzungen zufolge leben mittlerweile aber auch bis zu 140.000 Muslime im "echten Norden". Manch einer sagt den Menschen im nördlichsten Bundesland Deutschlands nach, dass sie kühl und unnahbar seien, unaufgeschlossen oder wortkarg. Mit solchen Vorurteile und Stereotypen wird man sich wohl immer auseinandersetzen müssen.

Einblicke in die JIK Schleswig-Holstein 2016

 

Aber wer sind "wir" denn wirklich? Was macht die Schleswig-Holsteinerin oder den Schleswig-Holsteiner aus? Und kann man Identität so einfach definieren, wenn sie, wie dieser Tage, eher dynamisch zu sein scheint? Wie kann es gelingen, sich gemeinsam für ein gelingendes Zusammenleben in Vielfalt einzusetzen? Was läuft gut in den Bereichen Integration, Migration und Diversity-Management? Wie ist es um die Chancengleichheit, wie um Alltagsdiskriminierungen bestellt? Und was ist eigentlich antimuslimischer Rassismus?

Die JIK Schleswig-Holstein bietet jungen Menschen die Möglichkeit, gemeinsam diesen (und weiteren) Fragen nachzugehen sowie in aktuelle Debatten am Beispiel der muslimischen Minderheit vor Ort einzusteigen. Sie möchte eine Plattform schaffen, um über Sorgen und Unsicherheiten genauso zu sprechen wie über Zugehörigkeit und Chancen. Handlungsmöglichkeiten sollen gemeinsam ausgelotet werden und das Engagement für eine offene und tolerante Gesellschaft gestärkt werden.

Du willst noch mehr über die JIK Schleswig-Holstein wissen oder hast Fragen zur Anmeldung? Antworten gibt's in den FAQs!

Einblicke in das Konferenzprogramm der JIK Schleswig-Holstein