Stiftung Mercator

09.10.17
Press Release, Pressemitteilung

Das wird man ja wohl noch fragen dürfen! – Die Junge Islam Konferenz geht in Schleswig-Holstein in die dritte Runde

"Der" Islam und "die" Muslime tauchen immer wieder in den Debatten um Zuwanderung und Integration auf. Die Ablehnung von Muslim*innen steigt. Die Frage, wie wir uns ein Zusammenleben in unserer Einwanderungsgesellschaft vorstellen, wird zum Angelpunkt vieler Diskussionen. Am vergangenen Wochenende startete bereits zum dritten Mal die Junge Islam Konferenz (JIK) in Schleswig-Holstein, eine Konferenz auf der Muslim*innen und Nicht-Muslim*innen aus Schleswig-Holstein konkret darüber diskutieren, wie vielfältig ihr Deutschland sein soll und welche Rolle sie selbst dabei einnehmen.

 

Die dritte Konferenz trägt das Motto „Das wird man ja wohl noch fragen dürfen!“ und steht im Zeichen der Debatten um Einwanderung und der zunehmenden Ablehnung gegenüber Muslim*innen in Deutschland. An insgesamt fünf Tagen (2. - 3. und vom 13. - 15. Oktober 2017) diskutieren die Teilnehmenden dazu gemeinsam mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis – darunter Özlem Nas (Bildungsreferentin von der SCHURA – Rat der islamischen Gemeinschaften Hamburg), Franz Lalowski (Islamwissenschaftler und Referent Migration und Flucht Diakonie Schleswig-Holstein) und Stefan Schmidt (Landesbeauftragter für Asyl und Zuwanderungsfragen Schleswig-Holstein). Mehr