Stiftung Mercator

#WenSiehstDu

Eine Frage, tausend Bilder im Kopf. Mit dem Hashtag #WenSiehstDu fordern junge Menschen aus Deutschland ihren Betrachter heraus und zeigen, mit welchen Vorurteilen sie sich täglich konfrontiert sehen. Jede*r kennt Blicke voller falscher Vorannahmen und viele haben Stereotypisierung am eigenen Leib erfahren. Was am Ende zählt ist aber, wer man wirklich ist: Ob Bayern- oder Metallica-Fan, definieren wollen sich die Jugendlichen selbst.

Mit der Aktion #WenSiehstDu machen wir auf Alltagsrassismus und Vorurteile aufmerksam.  Die jungen Protagonist*innen konfrontieren uns mit unseren eigenen Vorurteilen und verraten uns, wer sie wirklich sind.

Entwickelt und umgesetzt wurde die Aktion von Teilnehmer*innen der Jungen Islam Konferenz. 80 junge Menschen stellten sich der Herausforderung und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Wir sind bunt und jede*r ist einzigartig.

Werde Teil der Aktion und verbreite die Idee auf facebook oder Instagram. Benutze den Hashtag #WenSiehstDu und schreib uns, mit welchen Vorurteilen Du zu kämpfen hast!

 

_______________________________________________________________

Junge Islam Konferenz 2017 in Hamburg/Schleswig-Holstein/NRW

3 Bundesländer - 40 Teilnehmer*innen - Mittendrin: DU

Du möchtest bei der Konferenz in Hamburg, Nordrhein-Westfalen oder Schleswig-Holstein dabei sein?
Dann schreib uns eine kurze Mail mit dem Betreff Registrierung und dem Bundesland, für das ihr euch interessiert an info(at)j-i-k.de .  

Wir informieren euch dann, sobald eine Anmeldung für die Konferenzen möglich ist. Wir freuen uns auf Dich! 

Du hast noch Fragen? Dan schreibe eine Mail an

 

_________________________________________________________________

Bundeskonferenz 2017 vom 24. bis 26. März in Berlin.

Mitreden, hörbar machen und mitgestalten – bei der Bundeskonferenz 2017!
Weitere Infos gibt's hier.

Das Programm für die Bundeskonferenz 2017 zum Download (PDF)

________________________________________________________________

Junge Islam Konferenz Schleswig-Holstein 2017

An den Wochenenden 28. und 29. Januar und 03. bis 05. Februar 2017 ging die Junge Islam Konferenz S-H in die zweite Runde! Weitere Infos gibt's hier.

_________________________________________________________________

JIK Talks brachte Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen, NGO’s, Blogger*innen und Expert*innen aus Politik und Zivilgesellschaft unter der Überschrift »Wer ist dieser Deutschland?« zusammen.

In 8 Impulsvorträgen gab ein heterogener Mix aus Speaker*innen persönliche, motivierende und inspirierende Einblicke in ihre Erfahrungen mit Pluralität im Deutschland von heute. Die Talks sind dabei ein Plädoyer für eigenes Engagement und Verantwortung in einer modernen und offenen Gesellschaft.

Denn: Wir sind Deutschland. Und Deutschland ist das, was wir daraus machen.

Alle Beiträge der Speaker*innen gibt es zum Nachhören auf Soundcloud.

Ein Video der Veranstaltung finden Sie hier

JIK Talks #1

Mit Impulsvorträgen von:

Liane Bednarz
Juristin und Publizistin
Zum Interview

Rayk Anders
Youtuber und Initiator von "Armes Deutschland"
Zum Interview

Fatuma Afrah
Frauenrechtlerin
Zum Interview

Imam Ludovic Mohamed Zahed

LGBT-Aktivist
Zum Interview

Während Liane Bednarz, Juristin und Publizistin, die Gründe des ansteigenden Rechtspopulismus im Deutschland von heute umreißen wird, beleuchtet YouTuber Rayk Anders, Initiator von "Armes Deutschland", Deutschlands Rechtspopulisten auf seine sehr eigene humoristische Art. Die Frauenrechtlerin Fatuma Afrah gibt Einblicke in ihren Lebensweg als zweifach Geflüchtete und spricht über die Bedeutung von „Human Respect“ für ein positives Miteinander - in Deutschland und überall. In seiner Rolle als Imam und homosexueller Mann berichtet Ludovic Mohamed Zahed von seinem Engagement für mehr Toleranz. Zahed hat 2012 in Paris eine Moschee eröffnet, die schwule, lesbische, bi- und transsexuelle, kurz: LGBT-Muslime willkommen heißt.

JIK Talks #2
22.10.2016, 16.15 - 20.00 Uhr 

Mit Impulsvorträgen von:

Jenny Renner
Vorstandsmitglied LSVD und LGBT-Aktivistin
Zum Interview

Fereshta Ludin
Lehrerin, Autorin und Symbolfigur in der Kopftuchdebatte
Zum Interview

Raul Krauthausen

Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit
Zum Interview

Armin Langer
Koordinator der Salaam-Shalom Initiative
Zum Interview

Über das Recht auf Selbstbestimmung und ihr Engagement für Chancengleichheit spricht Fereshta Ludin, Lehrerin, Autorin und Symbolfigur in der Kopftuchdebatte. Über die Alltagsprobleme und Diskriminierungserfahrungen von Menschen mit Behinderungen und warum Inklusion und Anti-Diskriminierungsarbeit schon mit der Sprache beginnen, spricht Raul Krauthausen, Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit. Àrmin Langer stellt die Salaam-Schalom Initiative vor und spricht über die Bedeutung der muslimisch-jüdischen Zusammenarbeit. Über ihr Engagement für die gleichen Chancen auf Selbstverwirklichung für Frauen und Männer berichtet Jenny Renner, Vorstandsmitglied des LSVD Thüringen.

Das Programm zum Download (PDF).